Warum fasten? Teil 2

Motivation zum Fasten Teil 2, spontane Notizen einer begeisterten Fastenfrau

7. Mein Fastenschlaf ist sooooo tief und das Erwachen einfach herrlich frisch.

8. Entgiftung, man spürt sie, man riecht sie und der Körper jubelt.

9. Meine Intuition kommt zu Wort und ich kann sie sogar hören.

10. Der Aufräumfimmel: plötzlich bin ich hoch motiviert alles mögliche anzugehen und in Ordnung zu bringen.

11. Gelenkschmerzen, Rheuma, Arthrose und all das, welches einen so belastet und an der Bewegungsfreude hindert, verschwindet. Ich fühle mich wie neu.

12. Die Klarheit im Kopf, als ob auch das Gehirn im Intensiv-Waschgang durchgespült wird.

Achja das war nur das erste was mir spontan so eingefallen ist.

Renata

Fasten-Comic

Ohne Worte oder fast ohne.

Jegliches Uebertreiben....

Wie Paracelsus zu sagen pflegte:

„Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.

450

Erfülltes Leben: Ein kleines Modell für eine grosse Idee von Friedemann Schulz von Thun

Buchtipp:

Erfülltes Leben, ein kleines Modell für eine grosse Idee von Friedemann Schulz von Thun

Weder Essen noch Fasten ist hier das Thema. Es geht um einen wohlwollenden Blick auf das eigene Leben unter Anleitung von Friedemann Schulz von Thun mit der Frage, was in meinem Leben hat sich erfüllt?

Fasten hat mehrere Dimensionen und die inneren Prozesse können ebenso intensiv und gesundheitsfördernd wirken wie die Körperlichen. Es geht um psychische "Aufräumarbeiten" und um Erholung, es geht auch um die spirituelle Dimension.

Alte Themen aus der Kindheit können beim Fasten auftauchen und daraufhin bereinigt zur Ruhe kommen. Die durch den Verzicht gewonnene Sensitivität unterstützt die Oeffnung für das Spirituelle oder die inneren Prozesse. Oftmals berichten Teilnehmende nach der Fastenwoche, dass sie mehr Gelassenheit haben und/oder besser schlafen. So könnte dir dieses Buch ein sinnstiftender Begleiter sein während dem Fasten.

Das Buch "Erfülltes Leben" gibt konkrete Anleitung und Hilfestellung für eine ressourcenorientierte Sicht auf das eigene Leben. Friedemann Schulz von Thun berichtet detailliert von eigenen Einsichten und vor Allem entwickelte er ein einfaches Modell mit fünf verschiedenen Sichtweisen auf die Lebensereignisse. Er liebt es, seine Erkenntnisse in Skizzen anschaulich darzustellen.

Der langen Rede kurzer Sinn: Die Auseinandersetzung mit den Themen in diesem Buch ist in der Fastenphase oder einer anderen Phase, welche Ruhe und Einkehr ermöglicht, sehr zu empfehlen, weil es einen nützlichen Leitfaden bietet, dem eigenen Sinn im Leben nachzuspüren.

Ich wünsche Dir erfreuliche Einsichten!

Regula Schwarz Obrero

Fasten heisst...

„Fasten heisst Loslassen von allem, was den Alltag heutzutage bestimmt. Loslassen, was mich in Gang hält. Sich fallen lassen – ja wohin? In eine neue Befindlichkeit? In ein anderes Verständnis von Leben?“ (Dr. Helmut Lützner)

„Fasten schafft Raum für sanfte, schrittweise Wandlung – hin zu sich selbst." (Regula Schwarz Obrero)